Drohnenabwehr

Die folgenden Schritte beschreiben ein erfolgreiches Vorgehen gegen Bedrohungen, die von Drohnen ausgehen.

Detektion

Drohnen erfordern wegen kleiner Baugrösse, niedriger Geräuschentwicklung und agilem Flugverhalten spezielle Verfahren, um sicher erkannt zu werden. In der Praxis bewähren sich Sensorkombinationen mit Radiofrequenz- und Radarsensoren. Für den erfolgreichen Einsatz sind hohe Erkennungsraten mit niedrigen False-Positiv Alarmmeldungen entscheidend.

Verfolgung

Die Bewegungen von Drohne und Fernbedienung (Pilot) werden verfolgt und aufgezeichnet. Gebräuchliche Sensoren sind Radar, Rf-Scanner, Wärmebild/IR/Klarsichtkameras und andere.

Identifikation

Typ und die Grösse der Drohne(n) werden aus den vorhandenen Sensorinformationen gewonnen, um das Gefährdungspotenzial abzuschätzen und Abwehrmassnahmen einzuleiten.

dji-phantom-3

Abwehrmassnahmen

Liegt ein Gefährdungspotential vor, werden passende Abwehrmassnahmen gewählt. Zur Auswahl stehen aktive elektronische und kinetische Massnahmen wie Laser, Jammer, Spoofer, oder EMP, Feuerwaffen oder Fangnetze.