Drohnen für die Landwirtschaft

Drohnen eignen sich für landwirtschaftliche Anwendungen wie die Analyse von Pflanzenwachstum und -Zustand, die gezielte Ausbringung von Schädlingsbekämpfungsmitteln, die Überwachung von Tierbeständen oder die Rehkitzsuche. Zum Einsatz kommen Zusatzgeräte wie Multispektralkameras, Wärmebildkameras, hochauflösende Klarbildkameras, Sprayvorrichtungen und Dosiergeräte.

Bild 1: Agroscope mit einer Drohne für hochauflösende Fotos (Quelle: SRF) Video

Wie funktionieren Anwendungen in der Landwirtschaft?

Die Drohne wird mit Multispektralkameras, Wärmebildkameras oder Klarbildkameras ausgerüstet, welche die Bilddaten aufzeichnen und zur Bodenstation senden. Zur Ausbringung von Flüssigkeiten und Stoffen können Sprayvorrichtungen oder Dosiergeräte montiert werden. Die Flugroute kann manuell oder computergesteuert abgeflogen werden. Aktuelle Zusatzgeräte lassen sich von der Bodenstation aus steuern und auf die jeweiligen Umgebungsbedingungen nachjustieren.

Was kann die Technologie leisten?

Multispektralaufnahmen, Wärmebilder und hochauflösende Bilder sind hervorragende Mittel, um Pflanzen und Tierbestände zu inspizieren und zu überwachen. Dabei lassen sich mit vergleichsweise geringem Aufwand Abweichungen vom Soll-Zustand feststellen und es können gezielt Massnahmen ergriffen werden, z.B.  das Ausbringen von Pestiziden.

Welche Ausrüstung brauche ich?

Gebraucht wird eine Drohne, die bedarfsgerecht mit Klarbildkameras, Wärmebildkameras oder Multispektralkameras ausgerüstet werden kann. Ausbringvorrichtungen für Flüssigkeiten (Spayvorrichtungen) oder Pellets können an grösseren Drohnen angebracht werden. Die Auswertung der gesammelten Daten erfolgt per Sichtung des Bildmaterials oder über spezifische Fehler-Detektions-Software. Eine spezifische Ausbildung oder eine Prüfung sind nicht vorgeschrieben, wobei wir empfehlen, entsprechende Prozesse für Schulung und Unterhalt der Geräteflotte aufzusetzen und durchzuführen. Die korrekte Aufzeichnung und Auswertung von Wärmebildern und Multispektralbildern kann zudem recht anspruchsvoll sein und Vorwissen wird empfohlen, um aussagekräftige Resultate zu erzielen. Relevante Entscheidungskriterien bei der Auswahl der passenden Drohne und Software sind Vorkenntnisse und die konkrete Anwendung.

Bild 2: DJI Agras Landwirtschaftsdrohne mit Sprayvorrichtung Quelle: DJI)

Wie kann Koller Engineering helfen?

Wir stellen die geeigneten Tools für Ihr Projekt zusammen. Wir arbeiten dabei mit führenden Hard- und Softwareherstellern zusammen, welche das passende Material für Ihre Aufgabe bereithalten. Rund um unsere Produkte bieten wir auch Schulung und Service/Reparaturen. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf und verlangen Sie ein Angebot.