esurance.ch – Versicherung von Drohnen

Ein Beitrag von esurance.ch

Voll im Trend liegen sogenannte Drohnen, Copter, Quadrocopter oder Multikopter. Meist sind die Fluggeräte mit einer Kamera ausgestattet mit welcher sich eindrückliche Fotos und Videos aufnehmen lassen. Doch wer zahlt, wenn die Drohne abstürzt und Sachen oder Personen beschädigt? Im folgenden Artikel erklären wir Ihnen worauf es zu achten gibt und welche Versicherungen obligatorisch sind.

Die wichtigsten Vorschriften in der Schweiz

Für die Vorschriften in der Schweiz ist das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) zuständig. Es regelt die Vorschriften in der VLK (Verordnung über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien).

Haftpflichtversicherung

Mit einem Gewicht zwischen 0.5 und 30kg ist eine obligatorische Haftpflichtversicherungabzuschliessen, welche mindestens eine Versicherungssumme von 1 Mio. aufweist. Der Nachweis über diese Deckung ist beim Betrieb mitzuführen. Dies schreibt die Verordnung des UVEK über Luftfahrzeuge besonderer Kategorien im Art. 10 so vor.

Die wenigsten Versicherungen gewähren diesen Schutz über die Grunddeckung. Meist muss ein „Modellflieger-Zusatz“ zusätzlich zur Privathaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. In der Regel kostet diese Zusatzdeckung 30 bis 40 Franken pro Jahr.

Augenkontakt und Menschenansammlungen

Es muss stets direkter Augenkontakt zur Drohne bestehen. Zu Menschenansammlungen (mehr als zwei Dutzend Personen auf engem Raum) muss mindestens 100 Meter Abstand genommen werden.

Die Versicherung der Drohne

Mit der Haftpflichtversicherung schützt man sich lediglich von Forderungen, welche durch Personen- oder Sachschaden von einer Drittperson gestellt werden. Die Drohne selbst kann aber auch gegen Beschädigung oder Zerstörung versichert werden.

Hausratversicherung

Eine Drohne gehört Ihrem Hausrat, so wie auch das Fahrrad, das Sofa oder das Handy ein Teil des Hausrats sind.

Grunddeckung

In der Grunddeckung der Hausratversicherung sind die persönlichen Gegenstände zu Hause gegen Feuer-Elementar-Wasser- oder Diebstahlschäden versichert. Eine umfangreichere Deckung kann über die folgenden zwei Zusatzversicherungen erreicht werden.

einfacher Diebstahl auswärts

Mit dem einfachen Diebstahl auswärts besteht eine Deckung gegen Diebstähle ausserhalb von zu Hause. Nimmt man die Drohne irgendwo mit und sie wird geklaut, wäre sie über diesen Zusatz gedeckt. Man sollte jedoch die Versicherungssumme prüfen und anpassen, sollte die Drohne einen höheren Wert haben.

Hausrat-Kasko

Den umfangreichsten Schutz erreicht man über eine Hausrat-Kaskoversicherung. Mit dieser Deckung ist die Drohne gegen Beschädigung versichert. In der Regel kommt wie beim Diebstahl ein Selbstbehalt von CHF 200.- zur Anwendung. Prüfen Sie vor dem Abschluss in den allgemeinen Vertragsbedingungen ob Drohnen Teil der Deckung sind und lassen Sie sich dies schriftlich bestätigen.

Reparatur der Drohne

Sollte es trotz allen Vorsichtsmassnahmen zu einem Absturz mit Beschädigung der Drohne kommen, können diese in der Regel oft repariert werden. Ein Anbieter solcher Reparaturen ist drohnenspital.ch. Für eine Analyse des Schadens können vorgängig Bilder per e-Mail zugesendet werden. Später kann die beschädigte Drohne samt Ersatzteilen zur Reparatur eingeschickt werden. Nach der Reparatur wird einem die Drohne nach ausgiebigen Tests wieder bequem nach Hause gesendet.

Für kleinere Reparaturen gibt es eine Preisliste, grössere Reparaturen sind betraglich limitiert. So weiss man im voraus genau, welche Kosten einem erwarten.

Sie haben eine Frage zur Versicherung von Drohnen?

Unsere neutralen Versicherungsexperten unterstützen Sie in allen Versicherungsanliegen.

Sie haben noch keine Privathaftpflichtversicherung?

JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

 

Ein Beitrag von esurance.ch